Wie man einen Bullies überwindet

Ein Bully kann die Welt aus nur einer Perspektive sehen, aus der eigenen. Daher hat der Bully auch keinen Zweifel an dem, was er oder sie sieht. Wenn der Bully talentiert ist, seine Sichtweise zu formulieren, wird der der Bulli für Menschen, die gerne einem Führer folgen, überzeugend.

Bullies brauchen Menschen, die ihnen folgen.

Menschen, die das Talent haben Zweifel zu haben, werden einem Bullie nicht folgen. Der Bullie weiß das und benutzt diese Menschen als Zielscheibe. Das lässt ihn in den Augen seiner Anhänger stärker erscheinen.

Menschen die zweifeln, haben das Talent, die Dinge aus mehr als einer Perspektive zu sehen. Menschen, die mehr als eine Perspektive wahrnehmen, zweifeln am Bully und oft zweifeln sie auch an sich selbst. Das lässt sie in den Augen von denen, die folgen, schwach und unentschlossen aussehen, verglichen mit der Kraft der einfachen Wahrheit eines Bully.

Kürzlich hatte ich einen Streit mit einem intelligenten Bully. Es zog sich eine ganze Weile hin, aber am Ende hatte ich – hatten wir – doch Erfolg.

Was ich gelernt habe – 5 Regeln, einen Bully zu überwinden

  1. Vertraue anderen Menschen.
  2. Sprich aus, was du siehst.
  3. Hab keine Angst, dass das, was du sagst, für andere keinen Sinn ergibt. Vermeide es, komplexe Dinge zu vereinfachen, nur um eine überzeugende Geschichte zu erzählen.
  4. Hab keine Angst davor, Dinge zu sagen, die nicht korrekt sind, aber sei dir bewusst, dass deine Wahrnehmung falsch sein könnte.
  5. Lass Dich von anderen korrigieren. Sehr wahrscheinlich kannst du nicht alle relevanten Bereiche selbst erkennen. Verwende Energie darauf, zu verstehen, was die anderen meinen, sogar die Tyrannen selbst.

Der Schlüssel ist Kommunikation. Denke daran, Kommunikation ist nicht nur Sprechen, der größte Teil ist Zuhören.