TV is Easy (e)


A few years ago, I pitched a TV show format together with a friend of mine at a festival in Barcelona. That means we were allowed to present our idea to television producers from all over Europe. The event was set up like a competition with a stage, audience and everything. Our idea was one of four. I think we came last. Afterwards, a few people from the audience came up to us and said that the project had been the best …(*)

I have to say, I didn’t understand for a long time why our idea wasn’t accepted, I think it really had the potential to move the world forward through television (and the internet).

A TV producer I hung out with a few months later at another festival explained it to me:
No matter what show is produced on TV, it always has an element, like a spice that must not be missing from any dish, a spice that every TV show tastes like. Anything without this element doesn’t stand a chance. Audience research has found beyond doubt that no show can succeed that doesn’t have this element. As beautiful as your project is, it lacks this element.

What is that element? I think it’s important that every time you watch a show on TV, or hear a conversation about a TV show, or read about a TV show, you should recite the following to yourself:

The viewer in front of the TV should always feel superior to those who are being paraded in the show.

I think everyone should know that, because it explains a lot. Not only in terms of television.

(*) …and way ahead of its time. I’ve been hearing that at regular intervals for twenty years. There’s probably some truth to it, but if that’s the case, then I can say from my experience that those who are too far ahead of their time don’t change anything 😉

 

Blödsinn

Bogenwerfer

Was das wichtigste auf der Welt sei, werde ich gefragt, und ich muss nicht lange überlegen. Das wichtigste auf der Welt ist offensichtlich Blödsinn.

Ich liebe Sinn, ich bin gewissermassen immerzu auf der Suche nach Sinn und immer wenn ich etwas zu greifen bekomme, was Sinn sein könnte, schaue ich es mir genau an. Welchen Gedanken auch immer ich da geschnappt habe, ich halte ihn mir vor die Augen und studiere ihn eingehend. In den allermeisten Fällen muss ich aber erkennen, „verdammt, das ist ja schon wieder Blödsinn!“ Und dann schmeisse ich den Gedanken weg, irgendwohin, zu dem ganzen anderen Blödsinn. Dem Blödsinn, aus dem offenbar die ganze Welt besteht.

Ab und zu finde ich auch mal Sinn und den Sinn schmeiße ich natürlich nicht weg. Den Sinn packe ich jeden einzelnen in ein Marmeladeglas, mit einem hübschen Etikett, auf dem der Name steht, den ich mir für den Sinn ausgedacht habe und die Marmeladegläser stelle ich fein säuberlich in meinen Marmeladengläserschrank. Ab und zu schraube ich eines von den Gläsern auf und erfreue mich an dem bezaubernden Geruch, der ein starkes Wohlgefühl in mir auslöst. Manchmal merke ich beim Aufschrauben allerdings, dass ein alter Sinn schlecht geworden ist dann werfe ich ihn auch weg.

Und so verbringe ich meine Tage irgendeinen Sinn zu suchen, den ich in Marmeladegläser packen kann. Ich habe schon viele Marmeladegläser, vielleicht ein paar hundert. Sie stehen alle im Schrank, ich wüsste gar nicht, ob ich sie alle aufzählen könnte.

Aber wie gesagt, Sinn ist selten, das meiste ist Blödsinn. Die Welt ist aus Blödsinn gemacht und nur ab und zu wächst ein wenig Sinn darauf. Aber wichtiger ist offensichtlich Blödsinn. Blödsinn ist der Stoff aus dem die Welt ist. Sinn ist nur die Ausnahme. Nett irgendwie, aber eigentlich auch zu nichts richtig zu gebrauchen.

We should celebrate!

Our neighbor has ranted terribly because of the the virus. That there would be no vaccines everywhere, or at least far too few, and now they had spilled 2,000 doses somewhere, those idiots! They only care about money, he said. He used to work in the chemical industry, he said, and he knows exactly how it works and how much money you earn there.

Well, I said, if you think back just one year, we hoped and said that it would be a miracle if we would even manage to have a vaccine in one year. This has never, never, never been achieved in the entire short time that mankind has been able to produce vaccines. Ten years had been the best so far. And a year ago, we didn’t even know if we would be able to find a vaccine against the virus. Now, a little over a year later, there are how many different vaccines against the virus? The whole world has made a decision and incredible resources have been thrown in one direction. Yes, money too. And then mankind made it and now all of a sudden it’s not supposed to be a miracle to be happy about, but a failure all along the line because everything didn’t always just work out fine?

I would say that mankind is obviously on a new level. We should celebrate!

I know you can always look at a thing this way or that way, and I very often get to hear how incredibly positive I am (and what is meant is naive). But if you can look at one thing either way, why do the vast majority of people tend to focus on the negative, no matter how small it may be?

It must be incredibly fun to be in a bad mood.

Trump is over

Es ist eine Obsession von mir Trump-Rallies live im Internet anzuschauen. Stundenlang. Das war schon 2016 so, ich habe mittlerweile wohl 50 Auftritte von Trump in ihrer Gänze gesehen.

Gestern ist Trump in Tulsa aufgetreten. Es war die erste Trump Rally seit langem, Trump wollte trotz Corona unbedingt seinen Auftritt, er hat ihn bekommen. Heute lese ich, dass sich Kinder überall in den USA organisiert haben um Tickets aufzukaufen, und so dafür sorgten, dass viele Reihen in der Halle leer blieben. Es mag zu dem beigetragen haben, was dann passiert ist.

Ich habe auf YouTube eine Live-Kamera gefunden, die während der gesamten Rally immer nur das Publikum gefilmt hat. Die Kamera war von Fox, einem Trump durchaus gewogenem Sender. Trump spricht in seinen Rallies immer davon, dass die Kameras der ‘Mainstream-Medien’ immer nur auf ihn gerichtet seien, aber nie die riesige Crowd von Leuten zeigen würden, die zu seinen Veranstaltungen kommen. Trump hat von Fox die Kamera bekommen, die er sich immer gewünscht hat – eine Kamera, die nur das Publikum filmt.

Ich bin zufällig auf diesen Lifestream gekommen. Es haben nicht viele Leute zugeschaut (800, 1000). Zu sehen waren Bilder von fassungslosen Gesichtern, Menschen, die offenbar nicht glauben konnten, was sie sahen. Trump faselte wirres Zeig, wie ich es noch nie gehört habe, er redete beispielsweise 10, 15 Minuten lang darüber, wie und warum er vorsichtig eine Treppe heruntergelaufen ist und versuchte sich darüber lustig zu machen, dass es Leute gab die darin ein Zeichen sahen, dass Trump ein gesundheitliches Problem habe. Er sagte (offenbar versehentlich), dass er Parkinson hätte. ‘People say I have Parkinson. It is true. It is true.’

Trump konnte einem leid tun, wie er auf der Bühne herumhampelte und man konnte es in den Gesichtern der Leute sehen, dass Trump ihnen leid tat, dass sie nicht fassen wollten, dass ihr Idol nur mehr ein alter plappernder Mann war. Man kann den Schrecken in den Gesichten der Menschen sehen, als ihnen das klar wird. Wie sie noch an Trump glauben wollen, wie sie klatschen wollen, wenn Trump seine Wahlkampfklassiker serviert. Die Leute können einem leid tun.

Zu Trump-Rallies kommen Trump-fans. Das müssen diesmal besonders hartgesottene Anhänger gewesen sein, die sich mitten in der Corona-Pandemie aufmachten, ihr Idol zu sehen.

Man kann auf den Bildern den Shock in den Gesichtern der Menschen sehen.

Ich konnte es selbst nicht fassen. Ich habe einen Screenshot nach dem anderen gemacht.

Es mag damit zu tun gehabt haben, dass Kinder sich auf TikTok organisierten, Karten zu bestellen und die Halle nicht voll war. Vielleicht waren die Kinder es, die eine Lawine auslösten, vielleicht hätte sich die Lawine aber auch so gelöst. Die Lawine der Erkenntnis: Der Kaiser hat keine Kleider.

 

« of 2 »