Vorstadt international

Dublin, 27. September 2005

Man moechte eine leere Cola-Dose hineinschmeissen, in diese abgezirkelte Ordnung. Die leere Dose als Spur von Leben inmitten der antiseptischen Rasenrechtecke begrenzt von Betonmauern und Zaeunen. Eine irische Vorstadt sieht aus wie eine Vorstadt in Australien, Singapur oder Oesterreich: amerikanisch. Wer hat diesee wahnsinnigen Einfaelle gehabt, alles gleichzumachen und alles in Quadrate zu pressen? Und warum um Himmels willen konnte diese Vision Wirklichkeit werden? Ein Virus, der sich ausbreitet und die ganze Welt mit Vorstaedten ueberzieht.

Wind und wei├čes Kleid

dublin-o

Dublin, 23. September 2005

Gerade in dem Moment als Olga das dritte mal anrief, verteilte ein kurzer, heftiger Windstoss mein Fruehstuck im gesammten Garten. Olga musste umbedingt sofort kommen, weil sie diese DVD brennen musste. Dazu brauchte sie meinen Computer.
Waehrend der Computer die DVD brannte, beschwerte sie sich ueber ihre Professoren an der warschauer Kunsthochschule. Denen hatte ihre Abschluss-Performance nicht gefallen, bei der sie sich eine rasierte Moese auf ihr weisses Kleid projezierte, um die weibliche Unschuld zu thematisieren.
Die DVD hat dann uebrigens nicht funktioniert. Ich hatte vorher schon angemerkt, dass man auf die Art, wie Olga es machen will, keine DVD brennen kann. Zumindest keine, die in einem DVD-Player laeuft. Aber ich hatte es nicht besonders nachdruecklich gesagt. Weil ich auf keinen Fall wollte, dass es so ausieht, als gehe mir Olga auf die Nerven.